So fassen Künstler das Motto „Nie wieder Krieg!“ in Skulpturen – Bericht ARTE

By 20. November 2018Medienberichte

ARTE 

Einen Quader Holz von einem elsässischen Frontabschnitt im ersten Weltkrieg haben 31 Künstler für eine Ausstellung bekommen und bearbeitet. 31 – das ist die Zahl jener Länder, die am 11. November 1918 den Friedensvertrag unterschrieben. Die Werke sind jetzt im Deutschen Bundestag zu sehen, in einer Schau nach dem Motto „Damals nicht, jetzt nicht, niemals“.

Die Werke sind noch bis Januar im Deutschen Bundestag zu sehen,
danach bei den Vereinten Nationen in New York und anschließend in Brüssel.

Journalist: Kathrin Häfele | Originalbeitrag

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen